Kommen Sie schneller
an Ihr Ziel
Trauner Verlag + Buchservice

  WARENKORB IST LEER


Kontakt & Dialog

TRAUNER Verlag + Buchservice GmbH
Köglstraße 14 | 4020 Linz
Österreich/Austria
Tel.: +43 732 77 82 41-0
office@trauner.at

Für Bestellungen:
buchservice@trauner.at

Für fachliche Informationen:
Noemi Tifan
n.tifan@trauner.at


  Trusted Shops

Besuchen Sie uns auch auf:
Facebook Gastronomie
Facebook Bildung
Youtube


Historische elektrische Messgeräte, Schriftenreihe Geschichte der Naturwissenschaften und der Technik, Bd. 37Pichler · alle anzeigen

Historische elektrische Messgeräte, Schriftenreihe Geschichte der Naturwissenschaften und der Technik, Bd. 37

Neuerscheinung
68 Seiten, 17 x 24 cm, broschiert
1. Auflage 2020

ISBN 978-3-99113-055-0
Art. Nr. 20178371
per E-Mail weiterleiten
 
EUR 14,00
inkl. USt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb


Die Schriftenreihe Geschichte der Naturwissenschaften und der Technik verfolgt das Ziel, die im Rahmen von Symposien und sonstigen wissenschaftlichen Veranstaltungen vorgestellten Arbeiten sowie auch Diplomarbeiten, Dissertationen und Einzelarbeiten in preiswerter Form zu publizieren. Damit soll es gelingen, verstärkt auf die wichtige kulturelle Bedeutung, die der historischen Forschung in den Naturwissenschaften und in der Technik zukommt, aufmerksam zu machen.
 
In dieser Schrift geht es um elektrische Messgeräte wie solche in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts von Fachleuten entworfen wurden und industriell in den einschlägigen Firmen in hochwertiger Ausführung erzeugt wurden. Sie stellten wichtige Mittel zur Entwicklung der Telegraphie, Telephonie und der Elektrotechnik dar und ermöglichten ein wissenschaftliches Vorgehen. Zur Einführung wird kurz die Entwicklung der Elektrizität und der elektrischen Einheiten dargestellt. Den Hauptteil der Schrift nehmen Abbildungen von historischen Messgeräten aus der Sammlung des Verfassers ein, wobei Galvanometer der verschiedensten Art den Hauptteil bilden. Wenn auch heute diese Geräte keine praktische Bedeutung mehr haben, so stellen sie trotzdem wichtige Zeugen der wissenschaftlichen Entwicklung dar. In ihrer Ausführung aus Messing, Holz und Glas können sie aber zusätzlich durchaus auch als technische Schmuckstücke von einer besonderen Art angesehen werden. Der Anhang zeigt elektrische Messgeräte der Firma Siemens & Halske Berlin, die im Jahre 1906 dem Deutschen Museum in München gespendet wurden.