Sie befinden sich auf der Österreich-Seite des TRAUNER Verlags. mehr erfahren
Universität - Frauen- und Geschlechterforschung

Einführung in die Feministische Rechtswissenschaft

Linzer Schriften zur Frauenforschung, Band 25
€ 22,50
ISBN 978-3-85499-359-9
Artikelnummer 20160256
Lieferdauer: Innerhalb von max. 48 Stunden bei Ihnen
Erscheinungsbild
250 Seiten, SW, A5, Softcover
Autoren
Elisabeth Greif
Eva Schobesberger
Aus dem Inhalt
  • I. Einleitung
  • II. Historischer Abriss
  • III. Feministische Theorien
  • IV. Feministische Rechtswissenschaft und ihre Methoden
  • V. Der Gleichungsgrundsatz
  • VI. Gleichstellungspolitik – Gleichstellungsrecht
  • VII. Literaturverzeichnis
  • VIII. Abkürzungsverzeichnis
Ihr persönlicher Kontakt
Noemi Tifan
n.tifan@trauner.at

Produktinformation

Unsere Gesellschaft ist durch die strikte Aufteilung der Menschen in zwei Geschlechter geprägt. Das daraus resultierende Geschlechterverhältnis ist ein Verhältnis der Ungleichheit. Feministische (Rechts-)Wissenschaft erforscht die Ursprünge dieser Geschlechterhierarchie, analysiert die Gründe für ihr Fortbestehen und zeigt Wege zu einer Neugestaltung des Geschlechterverhältnisses auf. Das vorliegende Lehrbuch soll den Einstieg in die feministische Rechtswissenschaft und damit in den Studienschwerpunkt 'Frauenrecht' erleichtern. Durch den breit gespannten Bogen von ausgewählten historischen Strukturen des Geschlechterverhältnisses über die Methoden feministischer Rechtswissenschaft bis zu einer Darstellung möglicher rechtlicher und politischer Wege zur Gleichstellung vermittelt es die Grundlagen feministischer Rechtswissenschaft.
 
Dr.in Elisabeth Greif ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Österreichische und Deutsche Rechtsgeschichte der Universität Linz.
Forschungsschwerpunkte: Legal Gender Studies, Feministische Rechtswissenschaft, Antidiskriminierungsrecht, Transsexualität/Transgender.
 
Mag.a Eva Schobesberger
2002 - 2003 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Österreichische und Deutsche Rechtsgeschichte der Universität Linz.

Diese Seite teilen auf: